Mehr als nur ins Schwitzen kommen – Wieso du heute noch mit dem Yoga beginnen solltest!

Yoga ist in aller Munde und das auch aus gutem Grund. Yoga hier, Yoga da, scheinbar ist es der neuste Trend in der Hippie und Hipster Community, doch was steckt wirklich dahinter? Ist es mehr als nur ein Trend und wieso solltest du Yoga endlich selber ausprobieren? Diese und mehr Fragen wollen wir dir in diesem Artikel beantworten!

Was ist Yoga überhaupt?

Yoga kommt ursprünglich aus Indien und ist ein Weg, wie du mit deiner Atmung in Kombination mit verschiedenen Übungen, deinen Körper, Geist und deine Seele in Balance bringen kannst. Hört sich für manche Menschen sehr esoterisch an, doch sollte dir bewusst sein, dass es sehr viele verschiedene Arten von Yoga gibt. Von sehr spirituellen Varianten, die mit Meditation und Gesang beginnen, gibt es nun auch mehr westliche Yoga Richtungen, die darauf bedacht sind, deinen Körper gut ins Schwitzen zu bekommen. Das Schöne ist, dass jeder Mensch, mit seinen eigenen individuellen Bedürfnissen beim Yoga das bekommen kann, was er oder sie möchte.

Ein Beispiel wäre: Du hast einen sehr stressigen Job, bist regelrecht ausgebrannt, da dieser dich physisch und psychisch stark belastet. Abends hast du kaum noch Energie etwas zu machen, neigst dazu dich vor den Fernseher zu setzen, bis am nächsten Tag die Arbeit wieder losgeht. Nun befindest du dich in einer Spirale aus Arbeit und Schlaf. Dieses Problem kennen sehr viele Menschen, sie vergessen wieder zu leben. Yoga bringt das nötige Bewusstsein und den Kontakt zurück zum Körper und Geist. Hierbei muss es keine anstrengende Yogastunde sein, wo du dich nach der Arbeit noch hin quälst, sondern beispielsweise kannst du Yin Yoga nutzen. Hierbei liegst du in den Positionen und entspannst und beruhigst deinen ganzen Körper und Geist.

Diese Gründe sprechen für die regelmäßige Ausübung von Yoga:

Noch nicht überzeugt, dass du Yoga am besten heute noch testen solltest? Dann haben wir hier drei weitere Gründe für dich, es selber mal zu versuchen!

  1. Hilft dir die Ruhe zu bewahren

Du kennst es sicher selber, du bist in einem Supermarkt und die Schlange an der Kasse wird immer länger. Menschen werden unruhig und ihre unruhige Art steckt dich an. Obwohl du einen entspannten Tag hattest, fühlst du dich plötzlich gestresst. So eine Situation kennen wir doch alle und diese kommen regelmäßig im Alltag vor. Yoga hilft dabei das Bewusstsein besser kontrollieren zu können und in solchen Situationen Distanz zu den Problemen zu gewinnen.

  1. Beansprucht andere Muskelgruppen

Selbst die sportlichsten Menschen bekommen nach den ersten paar Yogastunden einen Muskelkater, denn beim Yoga werden Muskelgruppen beansprucht, die bei regulärem Training, zum Beispiel im Fitnessstudio nicht genutzt werden. Wenn du daher deinem Körper ein gutes rund-um Training geben möchtest, dann ist Yoga genau das was du suchst!

  1. Hilft sogar bei psychischen Problemen

Du leidest an Angstzuständen, Unwohlsein in sozialen Situationen oder sogar Panikattacken, dann wirst du sicherlich schon gehört haben, wie positiv sich Yoga auf die eigene Psyche auswirken kann. Da du versuchst den Körper, Geist und die Seele in Einklang zu bringen, lernst du dich und deinen Körper besser kennen, sodass du ein Gefühl dafür bekommst, was dein Körper und deine Seele gerade braucht.

Noch keine Yogastunde absolviert? Dann wird es aber Zeit!

Yoga stand noch nie auf deinem Trainingsplan? Dann solltest du es aber schleunigst mal versuchen. Hier haben wir dir nur eine kleine Auswahl an den positiven Aspekten von Yoga gezeigt. Wenn du mehr zu den Themen Yoga, Calisthenics und Trainings-Ernährung erfahren möchtest, dann können wir dir empfehlen bei strongmonkey vorbeizuschauen. Hier findest du alle wichtigen Informationen, um deinen Trainingserfolgen immer näherzukommen!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.