Rudergeräte als Fitness Wunderwaffe?

Für das die Wohnung gibt es viele Sportgeräte. Von Klein bis Groß. Die meisten überzeugen kaum und bringen nur wenig. Anders beim Rudergerät, das als Fitness-Wunderfalle zählt. Laufband und Fahrradergometer können da nicht mithalten. Das Rudergerät ist das Sportgerät Nummer 1, das nicht nur beim Abnehmen, sondern besonders für die eigene Fitness eine Wunderwaffe ist.

Der Vorteil: Dieses Gerät bietet ein umfassendes Ganzkörpertraining. Sie können praktisch den gesamten Körper in Form bringen. Bauch, Po, Beine, Muskeln.

Gleichzeitig macht Rudern viel mehr Spaß, als das Training auf dem Fahrrad oder dem Laufband. Das einzige Manko ist der Platzbedarf. Allerdings gibt es mittlerweile viele gute Rudergeräte, die sich platzsparend bei Nichtgebrauch zusammenklappen lassen.

Warum ist das Rudergerät eine Wunderwaffe?

Für Anfänger und für Profis bieten die Sportgeräte genau den richtigen Ansatz. Sie lassen sich für unterschiedliche Schweregrade einstellen und können so für den Einstieg bestens dienen, wie für den Profi, der entsprechend höhere Ansprüche mitbringt. Beim Rudern werden die Schulter-, Arm-, Rücken-, Oberschenkel- und Bauchmuskulatur trainiert. Der Aufbau der Muskulatur wirkt sich positiv auf die gesamte Leistungsfähigkeit des Körpers aus. Schonend werden etwa 80 Prozent der Muskelgruppen bei diesem Training angesprochen.

Besonders für Anfänger ist hierbei interessant, dass eine Fehlbelastung der Sehnen und Bänder meistens ausgeschlossen ist. Gleichzeitig wird die Wirbelsäule stabilisiert, das Training wirkt auf die Rumpfmuskulatur und das nicht nur auf der Oberfläche, sondern bis hin zur Tiefenmuskulatur. Wer häufig über Rückenschmerzen klagt, findet mit dem Rudergerät eine gute Alternative.

Für die Ausdauer

Doch das Rudergerät kann noch viel mehr. Gerade wenn es um Ausdauertraining geht, bietet sich das Rudergerät an. Es wirkt sich positiv auf die Leistungsfähigkeit aus. Wer 10 Minuten am Tag trainiert, kann bereits viel bewirken. Anfänger sollten zunächst mit 10 – 20 Minuten beginnen und können sich dann langsam auf über 30 Minuten steigern.

Ein Ausdauertraining ist immer gut, um den Bluthochdruck zu senken und kann sogar das Risiko, an einem Herzinfarkt oder Schlaganfall zu erleiden, senken. Gleichzeitig wird mit dem Rudergerät das Immunsystem gesteigert.

Mit dem Sportgerät finden sich einfache Übungen, die Sie leicht zu Hause machen können. Anfänger können ohne große Vorbereitung einsteigen. Mit der untersten Stufe lässt sich der Körper aufwärmen, damit danach höhere Stufen erlangt werden können.

Das richtige Rudergerät kaufen

Wer ein Rudergerät kaufen will, sollte sich auf diese Seite ausreichend informieren. Die Preislatte reicht von 150 bis weit in den 5-stelligen Bereich. Bedenken Sie dabei auch immer, dass Sie dieses Gerät langfristig verwenden möchten. Anfänger sollten also darauf achten, dass sich mehrere Schwierigkeitsgrade zum Einstellen vorfinden, damit das Ausdauertraining nach und nach gesteigert werden kann. Wer wenig Platz zu Hause hat, sollte klappbare Geräte nutzen.

Ein wichtiges Augenmerkmal sollte auf die Geräuschdynamik fallen. Einige  Rudergeräte können durchaus sehr laut sein und daher in einem Mehrfamilienhaus unter Umständen zu Problemen führen. Es gibt aber auch ruhigere Laufvarianten.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.